03.04.2019 in Gesundheit

Hospiz am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

 

Dass der Tod zum Leben dazugehört, scheint eigentlich offensichtlich zu sein. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hospiz am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle sprechen oft über das Sterben, einfach weil es Teil ihrer Arbeit ist. Im stationären Hospiz in der Heinrich-Pera-Straße begleiten sie schwerkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg. Mehr als neunzig Ehrenamtliche leben die Hospizidee, in dem sie im ambulanten Dienst Menschen zu Hause unterstützen. Dabei geht es weniger um pflegerische Hilfen, sondern viel mehr darum, da zu sein, für die Sterbenden und vor allem auch für die Angehörigen. Danke für die Eindrücke.

#1000malHalle #109von1000

 

20.02.2019 in Gesundheit

Der "Wünschewagen" des ASB

 

Letzte Wünsche wagen - das ermöglichen seit 2014 die Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bunds: Das Projekt erfüllt Menschen in ihrer letzten Lebensphase einen besonderen Herzenswunsch und fährt sie gemeinsam mit ihren Familien und Freunden noch einmal an ihren Lieblingsort. Der Wünschewagen ist seit einem guten halben Jahr auch in Sachsen-Anhalt im Einsatz. Ein sehr unterstützenswertes Projekt!

Nach einem Gespräch mit den Verantworlichen vom örtlichen ASB gab es heute dann noch ein schönes Foto mit dem Fahrzeug vor original hallescher Kulisse.

Finanziert wird der Einsatz des Wünschewagens übrigens ausschließlich durch Spenden. Falls ihr also etwas Gutes tun möchtet: Alle Infos und auch die Möglichkeit zu spenden findet ihr auf der Website: https://wuenschewagen.de/sachsen-anhalt

#1000malHalle #107von1000

 

16.01.2019 in Gesundheit

Besuch der Landesrettungsschule von ASB und DRK

 

Zentral am halleschen Glauchaer Platz gelegen befindet sich die Landesrettungsschule von ASB und DRK in Sachsen-Anhalt. Hier werden Betriebs-, Rettungs- und Notfallsanitäter ausgebildet, dazu kommen noch eine Vielzahl an Fort- und Weiterbildungen. Seit der Einführung des Notfallsanitäters übernehmen die Krankenkassen die Ausbildungskosten, sodass die Auszubildenden endlich eine Vergütung erhalten und ihre Ausbildung nicht mehr selbst bezahlen müssen (so war es noch beim Rettungsassistenten). Der theoretische Teil der Ausbildung findet in Klassenräumen und einem hochmodernen Simulationszentrum mit "Rettungswagen" und Videoübertragung statt. Hier können die Auszubildenden unter nahezu realistischen Bedingungen Einsätze üben und geprüft werden.

Im Gespräch mit der Schulleitung stellte sich heraus, dass die Bewerberlage für den Notfallsanitäter zwar erstklassig ist, in Sachsen-Anhalt aber leider viel zu wenig Stellen ausgeschrieben werden und dementsprechend Personalmangel herrscht. Hinzu kommt, dass andere Bundesländer auch händeringend nach neuem Personal suchen und Berufseinsteiger aktiv abwerben - keine schöne Situation für Sachsen-Anhalt.

Vielen Dank für den Besuch, das ausführliche Gespräch und den Rundgang durch die Schule!

#1000malHalle #104von1000

 

08.11.2018 in Gesundheit

Berufsfachschule Altenpflege DRK Sachsen-Anhalt

 

In Vorbereitung der Generalisierung der Pflegeausbildung ab dem Jahr 2020 war ich schon bei vielen Trägern und Schulen vor Ort um mich auszutauschen und zu hören, wo der Schuh drückt. So auch bei der Berufsfachschule Altenpflege des Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Landesverband Sachsen-Anhalt in Halle-Neustadt. In der kleinen, aber feinen Schule werden seit 1993 Fachkräfte in der Altenpflege ausgebildet, ca. 20 Schülerinnen und Schüler machen hier jedes Jahr ihren Abschluss. Spontan habe ich noch ein einer der Klassen vorbeigeschaut und die Schülerinnen haben einen sehr engagierten Eindruck auf mich gemacht. Nicht umsonst ist man hier als "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" ausgezeichnet worden - toll! Vielen Dank an die engagierte Schulleiterin, Frau Völkel, und den Landesgeschäftsführer des DRK, Herr Dr. Uhle, für die Einladung und den interessanten Besuch!

#1000malHalle #99von1000

 

28.10.2018 in Gesundheit

Veranstaltung: Zukunft der Pflege

 

Seit den 1970er-Jahren ist bekannt, dass die Geburten zurückgehen und die Menschen immer älter werden. Doch erst in den letzten Jahren ist die politische Debatte um den demografischen Wandel ernsthaft entbrannt. Dieser Wandel erfasst alle Bereiche unseres Zusammenlebens und muss an allen Stellen gestaltet werden. Eine wesentliche Frage, mit der sich auch die Politik verstärkt beschäftigt, ist die Frage nach einer guten Pflege für jene Menschen, die im Alter oder aufgrund von Einschränkungen auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind.

Ich freue mich, zu einer Veranstaltung einladen zu können, um gemeinsam über die "Zukunft der Pflege" zu sprechen. Als Gesprächspartnerin habe ich Beate Bröcker, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt gewinnen können.
Nach einem kurzen Blick auf die Situation in Sachsen-Anhalt möchte ich gerne mit Ihnen und Euch ins Gespräch kommen.

Wann: Mittwoch, 28. November 2018, 17:30 Uhr
Wo: Christliche Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Halle gGmbH; Fährstraße 5 (Neubau), 06114 Halle (Saale)

Achtung: Aufgrund des begrenzten Platzangebots bitte ich um eine vorherige Anmeldung per E-Mail an: kontakt@katja-paehle.de

Ich freue mich sehr auf Ihr und Euer Kommen!

 

Sprechstunde

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auch wenn ich in meiner Rolle als Fraktionsvorsitzende derzeit oft in der Landeshauptstadt eingebunden bin, besteht natürlich auch weiterhin das Angebot einer Bürgersprechstunde. Hierfür bitte ich um eine kurze Terminabsprache mit dem Wahlkreisbüro via E-Mail oder Telefon.

Ich freue mich auf Sie

Mit besten Grüßen

Katja Pähle

kontakt@katja-paehle.de

Tel.: 0345/503030
Fax: 0345/503031

 

Termine

Alle Termine öffnen.

23.08.2019, 09:00 Uhr Vertragsunterzeichnung zum Gute-Kita-Gesetz
Bundesministerin Dr. Franziska Giffey, Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Sozialministerin Petra Grimm-Ben …

23.08.2019, 12:00 Uhr Richtfest Globus-Markt

23.08.2019, 18:00 Uhr Parteitag des SPD Kreisverbandes Saalekreis

Alle Termine

Soziale Medien