11.08.2018 in Lokal

Enten für einen guten Zweck

 

Das tradtionelle Entenrennen ist vom Laternenfest nicht wegzudenken. Auch dieses Jahr können auf dem Marktplatz Enten für einen guten Zweck erworben werden, der auch mir besonders am Herzen liegt: das Projekt "Gesundes Frühstück für hallesche Schulkinder" des Eigenbetriebs für Arbeit der Stadt Halle. Alle Termine und Infos findet ihr auf der Seite der Rotary Clubs Halle: https://rotary-entenrennen.de/

Arne Lietz, SPD und ich haben heute nicht nur mehrere Enten erworben, sondern im Austausch auch ein paar SPD-Enten dagelassen. 

 

04.08.2018 in Lokal

Ekkehard e.V.

 

Die Mitglieder des Genealogievereins "Ekkehard e.V." begeben sich auf Spurensuche nach ihren Vorfahren. Bis in die Jahrhunderte hinein lässt sich die Ahnenforschung betreiben. Dabei wird vor allem auf Kirchenbücher der Gemeinden zurückgegriffen, in denen Geburts-, Sterbefälle und Heiraten dokumentiert sind. Für eine weitergehende Recherche wird dann tiefer gegraben und Archive und Bibliotheken im ganzen Land durchforstet. Bei so viel Engagement bleibt es natürlich nicht bei den einzelnen Familiengeschichten, es wird auch und vor allem hallesche Stadtgeschichte aufgearbeitet.

Der seit 1990 bestehende Verein hat knapp 60 Mitglieder und ist sowohl im Händelhaus als auch in der wunderschönen Marienbibliothek ansässig. Vier mal im Jahr erscheint die Vereinszeitung "Ekkehard", in der die Mitglieder ihre Forschung präsentieren. Mittlerweile sind schon fast 100 Ausgaben erschienen. Regelmäßig treffen sich die Mitglieder zu Arbeitsabenden, auf denen sich ausgetauscht und gegenseitig geholfen wird. Höhepunkt ist die jährliche "genealogischem Wanderung", dieses Jahr ging es nach Köthen.

Wie mir glaubhaft versichert wurde, hat die Genealogie das Zeug dazu, süchtig zu machen. Die eigene Familiengeschichte aufzuarbeiten kann mitunter unglaublich spannend sein. Anlass genug für mich, von meinen Eltern ein wenig mehr über meine Vorfahren zu erfahren. Was ist mit euch, habt ihr vielleicht schon mal ein wenig Ahnenforschung betrieben?

#1000malHalle #76von1000

 

28.07.2018 in Lokal

Eigenbaukombinat Halle e.V.

 

Wusstet ihr, dass wir mit dem Eigenbaukombinat Halle e.V. eine der größten Mitmachwerkstätten in Deutschland haben? Holz- und Metallverarbeitung, 3D-Druck, Nähen, Modellbau, Fotostudio mit Dunkelkammer - die Möglichkeiten sind schier unglaublich. Unweit der Freiraumgalerie haben sich die über 100 Vereinsmitglieder auf 550 m² ein Paradies der handwerklichen Selbstverwirklichung geschaffen.

Als wäre das nicht genug, hat sich in den Räumlichkeiten auch ein Hackerspace eingerichtet. Der bietet Raum für die hallesche Hackerszene mit allen was dazugehört: netzpolitische Themen, Programmierkurse für Kinder und Jugendliche und vieles andere mehr.

Alle Infos zum Verein und den Angeboten findet ihr auf der Website: https://eigenbaukombinat.de/

Vielen Dank für den interessanten Rundgang und die sich anschließende Diskussion zu Digitalisierung in Bildung und Gesellschaft! Wir dürfen uns keine Illusionen machen, der Prozess der Digitalisierung schreitet unaufhaltbar voran und wird unsere Gesellschaft grundlegend verändern (und tut es auch schon). Für die Politik und Zivilgesellschaft bleibt nur die schwierige Aufgabe, die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen, um diesen Prozess zu gestalten.

#1000malHalle #68von1000

 

25.07.2018 in Lokal

Besuch der IG BCE Ortsgruppe Halle

 

 

Besuch beim Vorstand der Orstgruppe IG BCE Halle. Vielen Dank für die sehr nette Runde und das offene Gespräch über Fachkräftemangel, Bildung und den Strukturwandel nach oder mit der Braunkohle. Und Danke für die kritische Diskussion zur Glaubwürdigkeit von Politik. Ja, es gibt viel zu tun um Vertrauen zurück zu gewinnen. Vielleicht war das heute ein kleiner Anfang.

#1000malHalle #65von1000

 

28.02.2018 in Lokal

Verband der Migrantenorganisationen Halle

 

Heute habe ich dem Verband der Migrantenorganisationen Halle - VeMo Halle einen Besuch abgestattet. Der Verein wurde als Nachfolger des "Bündnis Migrantenorganisationen" Anfang 2015 gegründet und fungiert als Dachorganisation und zentraler Ansprechpartner von ca. 40 migrantischen Initiativen in Halle.

Darüber hinaus werden unterschiedliche Projekte betrieben. Zum Beispiel das "House of Ressources", ein vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - BAMF gefördertes Projekt, dass den vielen ehrenamtlichen Migrantenorganisationen bedarfsgerecht und anlassbezogen Hilfe und Unterstützung anbietet. Sehr beeindruckt war ich auch von der Arbeit mit geflüchteten Frauen, hier wird unter anderem ein Patinnenprogramm angeboten, seit kurzem wird Frauen auf kurzem Wege Hilfe bei häuslicher Gewalt angeboten - ein sich in den letzten Jahren verstärkendes Problem.

Außerdem organisiert der Verein "Sprachbegleiter" für Migranten, z.B. bei Behördengängen und ähnlichem. Für diesen Übersetzerpool werden übrigens noch rumänisch- und spanischsprachige Menschen gesucht, vielleicht kennt ihr ja jemanden! 

Vielen Dank für die Einladung und die wirklich sehr interessanten Einblicke!

#1000malHalle #35von1000

 

Sprechstunde

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

auch wenn ich in meiner Rolle als Fraktionsvorsitzende derzeit oft in der Landeshauptstadt eingebunden bin, besteht natürlich auch weiterhin das Angebot einer Bürgersprechstunde. Hierfür bitte ich um eine kurze Terminabsprache mit dem Wahlkreisbüro via E-Mail oder Telefon.

Ich freue mich auf Sie

Mit besten Grüßen

Katja Pähle

kontakt@katja-paehle.de

Tel.: 0345/503030
Fax: 0345/503031

 

Soziale Medien